IRLAND, EIN EUROPÄISCHES MUSTERLAND

Im ersten Halbjahr 2004 hat Irland den Vorsitz im Europäischen Rat. Der am äußersten Rand der Europäischen Union gelegene kleine “keltische Tigerstaat” verdankt seinen wirtschaftlichen Aufschwung zum Teil der Europäischen Einigung. Könnte Irland den neuen Mitgliedsländern als Beispiel dienen?

Link zur Sendung bei Arte

BEDROHTE TIER- UND PFLANZENARTEN (2) – DIE FOLGEN

Eine Bestandsaufnahme der Gefahren für die biologische Vielfalt an Land und im Meer ergibt, dass dringend nach Lösugen gesucht werden muss, denn erst die Lebewesen machen die Erde bewohnbar. Das Aussterben der Tier- und Pflanzenarten steht weniger im Vordergrund als der Klimawandel, ist aber ebenso besorgniserregend.

Link zur Sendung bei Arte

BEDROHTE TIER- UND PFLANZENARTEN (1) – DIE URSACHEN

Jeden Tag sterben zwischen 50 und 100 Tier- und Pflanzenarten aus, wodurch die biologische Vielfalt immer mehr abnimmt. Besorgniserregend ist vor allem, dass die Aussterberate ständig zunimmt. Hauptverantwortlich für diese Entwicklung ist der Mensch. Obwohl er auf die biologische Vielfalt angewiesen ist, stellt er für sie die größte Bedrohung dar. Link zur Sendung bei Arte

WELTWIRTSCHAFTSGEOGRAPHIE

Die Funktionsweise der heutigen Weltwirtschaft beruht auf Handelsströmen, Kapitalbewegungen, Personenverkehr und Vernetzung. Diese Zusammenhänge zu verstehen ermöglicht eine bessere Einschätzung der weltweiten Kräfteverhältnisse.

Link zur Sendung bei Arte